Künstler

Künstler

Künstler

Erik Bonnet

Erik Bonnet bewegt sich zwischen Street-Art und Pop-Art und nimmt seine Inspiration aus der Pop-Kultur von heute und gestern. Er nimmt Ausschnitte der Science-Fiction, des Krimi-Genres, von Comic und Film und hinterfragt mit seinem Farbbomben und seinen Filzmalereien die Normen der Gesellschaft.

Erik Bonnet nutzt verschiedenstes Archivmaterial als Ausgangspunkt seiner Arbeiten, indem er es modernisiert und "Pop-isiert": Leinwand, Papier, Platten, Audiokassetten, Konservenbüchsen und Spielzeug werden verändert und durch Collagen, Schablonen und Filz ins Zentrum gerückt. Die Konfrontation von altem, authentischem Material und modernen und populären Techniken, gibt seinen Werken eine Tiefe und damit eine historische Dimension.

Fabien Novarino

Fabien Novarino wurde im Jahr 1963 in Chambéry in den Alpen geboren. Schon während der Kindheit formte sich seine Neigung zur Natur und ihren Weiten. Zu dieser Zeit beschäftigte er sich bereits mit künstlerischen Techniken, wie Zeichnen, Malen und Bauen. Im Alter von sieben Jahren ließ sich seine sich Familie in Südfrankreich nieder, wo das strahlende Licht und das neue Klima einen starken Eindruck auf ihn machten. Bereits jetzt ist klar: „Ich werde Künstler“.

Er nahm jedoch erst ein Literaturstudium auf, arbeitete danach im Handel, bis er im Alter von 27 Jahren seine künstlerische Laufbahn begann. Seine ersten Ölbilder wurden 1990 im „Salon des Indépendants“ im Grand Palais in Paris ausgestellt. Die ersten Galerien, die sich für seine Bilder interessierten, eroberten schnell ein Sammlerpublikum, das in Novarino einen Erben der „Provenzalischen Schule“ erkennt.

2010 wendet sich Novarino von der Landschaftsmalerei ab und orientiert sich neu, hin zur „Néo Pop Art“. Er schafft Werke auf der Basis eigener oder fremder Fotos, die er mit eigenen Zeichnungen zu Collagen kombiniert. Auf Alu-Dibond oder Leinwand gedruckt, werden weitere Elemente, wie Comic-Ausrisse oder Graffitis hinzugefügt. „Meine bevorzugten Motive, sind, neben Großstadtszenen, die Ikonen des amerikanischen Kinos der 50-er und 60-er Jahre, die Stars des französischen Films und Comics. Dies ist für mich auch eine Möglichkeit, an eine weitere meiner Leidenschaften – die Fotografie – anzuknüpfen.“

Seine Bilder werden inzwischen in den angesehensten Galerien international ausgestellt.

Devin Miles

Wir sind immer wieder fasziniert und begeistert von den Werken von Devin Miles, die Fotografien aus den 60-er Jahren in Kombination mit Text- und Bildelementen zu eindrucksvollen, tiefgründigen Collagen verbinden.

Siebdruck und freie Malerei auf gebürstetem Aluminium schaffen eine spannende Anmutung mit großer Strahlkraft.

Jörg Döring

Marco Kromer

Marco Kromer arbeitet mit Beton und lässt dabei besondere Skulpturen entstehen, die zum Teil von der Arbeit Mark Roscoes inspiriert sind. Ebenso präsentiert er individuell gestaltete Betonfußböden. In seinen Werken spiegelt sich nicht nur die große Leidenschaft für Kunst wider, sondern auch den Sinn für das Einzigartige sowie seine Neugierde zur Kunst.

Marco Kromer kommt aus einer Handwerkerfamilie.
Schon früh entdeckte er die Kunst durch seinen Großvater, der Holzkunstschnitzer war.
Seine dadurch stetig wachsende Neugier und seine Affinität zur Kunst bewegten ihn schließlich dazu selber Kunst zu machen.
Dabei entstanden und entwickelten sich nicht nur individuelle Skulpturen aus Beton, sondern auch Betonfußböden, die absolute Unikate darstellen.
Marco Kromer schafft es Betonfußböden herzustellen, die aussehen wie hundert Jahre alte Terrakottafließen. Diese Böden lassen durch ihre einzigartige Wirkung jeden Raum aufleben.